Masunagas Erbe und Teds neue Entdeckungen

Masunaga Update

Masunaga ist im Alter von 56 Jahren gestorben und konnte sein Werk nicht zu Ende bringen. Die Diagnosezonen und der Verlauf der Meridiane waren im Grundriss da, doch viele wichtige Zusammenhänge blieben noch im Verborgenen.

Ungeachtet der Kritik, mit der Masunaga sich zu Lebzeiten abfinden musste, liefert uns sein unschätzbarer Beitrag die Grundlagen, auf denen wir wichtige Fortschritte erzielen können. Tetsuro Ted Saito hat sich mit den Meridiankarten, welche Masunaga in den 60er Jahren schuf, auseinandergesetzt und Antworten auf Fragen gesucht wie

  • Warum sind Lungen- und Dünndarmmeridian an derart ungewohnten Orten platziert?
  • Existieren Masunaga's Meridiane tatsächlich und wenn ja, warum werden sie in der klassischen Version nicht aufgeführt?
  • Wie und wann können wir dieses System benutzen?

Während seine Forschungsarbeit hat Ted auch festgestellt, dass sich die Lage der Hauptmeridiane verändern kann, je nach Zustand des energetischen Ungleichgewichts. Das ist eine wichtige Entdeckung und sie ist neu.

 

tedgruppe.jpg

 

 

Auch die klassische TCM gibt an, dass das reguläre Meridiansystem drei verschiedene Grade von Ungleichgewicht aufweist, je nach Schwere der Krankheit. Sie sagt aber wenig über die tatsächliche Energiebewegung; im Grossen und Ganzen zeigen sie die Meridiane im ersten Grad des Energieungleichgewichts.

Der erste Grad wird als Normaler Energiezustand bezeichnet, denn solange wir leben werden wir immer ein gewisses Energieungleichgewicht haben. Wir weisen immer physisch, mental oder emotional eine gewisse Schwäche auf, aber wir sind uns dessen nicht zwangsläufig bewusst, wenn wir uns gesund fühlen. Dennoch ist das Meridiansystem sensitiv genug, um unbedeutende Probleme aufzugreifen und uns zu zeigen, welche Art von Unterstützung wir brauchen, um uns noch gesünder zu fühlen.

Der zweite Grad liegt jenseits des normalen Energieungleichgewichts und wird als ZE DO BYO bezeichnet. Diese Stufe wird manchmal auch "Meridiankrankheit" genannt. Wenn wir uns auf dieser Stufe von Ungleichgewicht befinden, werden wir uns sicher etwas krank fühlen, aber die Probleme sind oberflächlich und haben noch kein ernsthaftes Stadium erreicht.

Der dritte Grad heisst SYO SEI BYO und zeigt die tiefste Ebene des Energieungleichgewicht an. Oftmals leiden diese Patienten an einer Krankheit, die bereits die Organe angegriffen hat, aber das ist nicht immer der Fall. Auf diesem Niveau ist die Meridianenergie am meisten im Ungleichgewicht und ihre übermässige Energie beginnt in die Sondermeridiane zu fliessen. Je nach Grad des Ungleichgewichts vibriert die Energie eines Meridians also in unterschiedlichen Verläufen. Masunaga's Karte zeigt meistens einen grossen Teil des Meridianverlaufs im dritten Grad.

Tetsuro Ted Saito erklärt sich das so, dass Masunaga vor allem mit Menschen mit ernsthaften Problemen gearbeitet hat und darum den Meridian in seinem Verlauf 3. Grades vorgefunden hat. Mit dem einfachen Fingertest nach dem berühmten Akukpunkteur Tadashi Irie ist die Diagnose klar zu stellen und die Lokalisation des momentanen Energieverlaufs für jede Therapeutin direkt spürbar. "Eine genaue, klare Diagnose ist mit das Wichtigste der Shiatsubehandlung, nur so können wir wirklich effektiv sein und auch tiefer liegende Probleme lösen“ sagt Ted. Und „Wenn wir am tiefsten Punkt des Ungleichgewichts arbeiten, gleichen sich die anderen Ebenen automatisch aus. Wird nur an der Oberfläche gearbeitet, taucht das Problem innerhalb kurzer Zeit wieder auf oder es verschiebt sich...“ Wenn ein Meridiansystem so im Ungleichgewicht ist, dass es selbst keinen Ausgleich mehr schaffen kann, kommt das nächst tiefere System zu Hilfe und übernimmt. Kann dieses den Ausgleich auch nicht mehr halten, kommt wieder das nächst tiefere und so weiter.

Darum behandeln wir, wenn wir am tiefsten Punkt ansetzen, alle vorigen Stufen des Ungleichgewichts. Tetsuro Ted Saitos’s Arbeit schliesst deshalb neben den 12 Hauptmeridianen auch die tiefer liegenden Meridiansysteme mit ein.

Deeper meridian system chart

meridian_chart.gif

zurich shiatsu international • Frohburgstr. 95 • CH-8006 Zürich • Tel. 0041 (0) 44 991 31 42 • Fax 0041 (0) 44 991 31 44 • admin@zsi.ch
Website Design by Octave 2 GmbH